Digitale Kampfarena Internet

Anonymous 1Im Kampf gegen den IS schalten sich jetzt auch die Aktivisten von Anonymus ein. Die Gruppe ist durch ihre umstrittenen Hackangriffe bekannt. Das Hackerkollektiv Anonymous hat der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) den „Cyber-War“ erklärt – und macht das Internet zur digitalen Kampfarena.

Nur ein Tropfen auf den heißen Stein oder der Beginn eines reißenden Flusses? Eines ist in jedem Fall klar: Erste Erfolge wie das Löschen tausender Twitter-Accounts und eines Propaganda-Forums lassen die oft negative Konnotation von Hacktivismus in einem neuen Licht erscheinen.

(I-)Legale Online-Angriffe?

Online sein nimmt einen festen Platz im Alltag ein und soziale Bewegungen verdanken die Stärke und öffentliche Präsenz ihrer Organisation oft dem Internet. Der Politikwissenschaftler Sandor Vegh unterscheidet in diesem Zusammenhang verschiedene Typen von Netz-Aktivismus. Hacktivism stellt als Aktion und Reaktion die radikalste Form dar und wird meist negativ bewertet. Dass damit illegale „Online-Angriffe“ verbunden und Cyberkriminelle zu verurteilen sind, liegt auf der Hand. Jedoch muss in diesem Fall differenzierter betrachtet werden, ob die Mittel den Zweck rechtfertigen. Unter Illegalität wird schließlich ganz allgemein ein Verstoß gegen geltendes Recht verstanden. Anonymous versucht nun, Unrechtes mit Unrechtem zu bekämpfen, um ein höheres Ziel, nämlich den Kampf gegen den Terrorismus, zu verfolgen und damit letztlich das Gute zu unterstützen. Es ist eben nicht immer alles schwarz und weiß und Ausnahmen bestätigen die Regel. Der Kampf gegen den IS ist eine solche Ausnahme.

30.11.2015. Ein Beitrag von Veronika Kolbeck und Katharina Wohlfahrt für die Forschungsgruppe Medienwandel.

Artikel als PDF downloaden

Quellen:
Dörner, Stefan (2015): Der Acht-Stufen-Plan von Anonymous gegen den IS. Online unter: http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article148990772/Der-Acht-Stufen-Plan-von-Anonymo
us-gegen-den-IS.html (20.11.2015).
Stöcker, Christian (2015): Anonymous & Co.: Wie Hacker die IS-Propaganda ausschalten wollen. Online unter: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/anonymous-wie-hacker-dieis-propaganda ausschalten-wollen-a-1063067.html (18.11.2015).
Vegh, Sandor (2003): Classifying Forms of Online Activism. The Case of Cyberprotests against the World Bank. In: McCaughey, Martha/Ayers, Michael D. (Hg.): Cyberactivism. Online Activism in Theory and Practice. New York/London: Routledge, S. 71-96.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s